PigTool. Die Vorteile im Überblick.

Intelligenter Arzneimittelkreislauf

Ein vom Tierarzt individuell erstellter Behandlungsplan dokumentiert wiederkehrende Impfungen und Behandlungen auf dem Betrieb. Der Arzneimittel-Abgabebeleg wird elektronisch zugestellt und kann vom Tierhalter mit den notwendigen Angaben zur Behandlung ergänzt werden. Arzneimittel-Restmengen werden berechnet und stehen für weitere Behandlungen zur Verfügung; entsprechend den gesetzlichen Vorgaben wird auf die Notwendigkeit einer Wieder- oder Neuverordnung hingewiesen.


Bestandsregister und Datenexport

Die Weiterleitung und der Austausch von Daten mit Dritten sind aus der Betriebsführung nicht mehr wegzudenken. Wenn gar verschiedene Datenbanken (QS, HI-Tier) zu bedienen sind, geht kein Weg an einer Vielzahl von Erfassungsmasken vorbei. In PigTool werden nun alle notwendigen Masken zu Erfassung und Weiterleitung von Daten übersichtlich in einer Form angeboten: Tierbestandmeldung, Bestandsbewegungen und die Mitteilung von Arzneimittelanwendungen werden deutlich erleichtert.

Schlachtbefunde

Schlachtbefunde dienen nicht allein der Überwachung des ökonomischen Erfolgs; richtig genutzt, bieten sie ein wertvolles Rückmeldesystem zur mittel- bis langfristigen Entwicklung der Tiergesundheit. In PigTool werden die mit den Schlachtbefunden übermittelten Parameter wie Lungenentzündung, Brustfellentzündung, Herzbeutelentzündung und Wurmlebern mit Ergebnissen der tierärztlichen Diagnostik, mit Arzneimittelanwendungen oder Impfungen, anderen Leistungsdaten und Managementmaßnahmen verknüpft. 


Schnittstelle zu betrieblichen Leistungsdaten

Der Zugang zu verschiedenen Web-basierten Sauenplanern bietet verschiedene Möglichkeiten, die Herdenführung zu organisieren. Gleichzeitig sind aber auch ein Monitoring und die Auswertung von Daten aus einem fest installierten Planer möglich. Mit PigTool können die biologischen Leistungsdaten in Beziehung zu Tierarztkosten, Ergebnissen der Diagnostik oder wichtigen Managmentmaßnahmen gesetzt werden.


Ereigniskalender 

Der Ereigniskalender integriert beliebige betriebliche Ereignisse vor dem Hintergrund von Wetterdaten, Leistungsdaten, tierärztlicher Diagnostik, Arzneimittelanwendungen oder Schlachtdaten. Die grafische Darstellung schafft einerseits ein Frühwarnsystem zur schnellen Abwendung negativer Entwicklungen. Andererseits wird mit dem Ereigniskalender ein wirkungsvolles Instrument zur Bewertung von Managementmaßnahmen geboten. In diesem Sinne bedeutet der Ereigniskalender auch eine wichtige Hilfestellung bei der Formulierung von Maßnahmenplänen im Rahmen der Maßnahmen zur Antibiotikaminimierung.

Umfassende Auswertungen

PigTool bietet eine Vielzahl von Auswertungsmöglichkeiten, ohne dabei den Blick auf die Kernthemen zu verlieren. Damit dies gelingt, werden die wichtigsten und häufigsten Auswertungen mit Hilfe voreingestellter Funktionen ausgeführt. Anspruchsvolle Nutzer, die tiefer in die Materie einsteigen möchten, definieren die von Ihnen gewünschten Parameter selbst und öffnen sich die Tore in die Welt der Statistik. Alle Auswertungen können Dritten zur Einsicht geöffnet werden.


Netzwerk und
World Wide Web

PigTool schafft einen direkten Zugang zu anderen Internetangeboten rund um die Schweinehaltung. Medikamente aus dem Behandlungsplan sind direkt mit interessanten Hintergrundinformationen und zu Möglichkeiten der Krankheitsprophylaxe verlinkt. Zum weiteren Angebot gehören Empfehlungen zu Adressen im sozialen Netzwerk, zu Anbietern rund um Stallbau und Stalleinrichtung sowie zu Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen.


Fütterung

Eine bedarfs- und leistungsgerechte Fütterung ist unverzichtbare Voraussetzung optimaler Tiergesundheit. In PigTool können Rationen übersichtlich archiviert und im Verlauf ihres aktiven Einsatzes beurteilt werden. Außerdem werden fundierte Hinweise zur Rationsgestaltung und zu Grenzwerten gegeben.

Und so sieht´s aus …


Die Kachelwand ist die Eintrittspforte in die landwirtschaftliche Anwendung PigTool. Alle Themenbereiche werden sinnvoll verknüpft, so dass weitreichend nutzbare Auswertungen möglich sind.


In einer Übersicht (dashboard) wird zu aktuellen Dokumenten oder anstehenden Aufgaben informiert. Besonders interessant: Ein ausdruckbarer Wartezeiten-Report informiert über alle Tiere und Tiergruppen, die mit Wartezeit belegt sind.


Der Behandlungsplan definiert ausschließlich wiederkehrende Behandlungen und ist Grundlage für die Anfrage auf Arzneimittel durch den Landwirt. Zu jeder Anwendung kann der Tierarzt neben seinen Protokollen betrieblich individuelle Hinweise geben.


Der tierärztliche Abgabebeleg wird per Mausklick geöffnet. Dann können die Angaben des Tierhalters ergänzt werden. Hier sind auch Anfragen auf Wiederverordnung möglich. Resultierende Restmengen werden angezeigt.


Alle Behandlungen werden im Bestandsbuch gespeichert. Sie können nach Standort oder Identität gefiltert und als PDF gedruckt werden. Jede Behandlung ist mit dem zugehörigen Abgabebeleg verlinkt.